CAVEX® treibt HOF Anlagen hygienisch an

Besonders in der Nahrungs- und Lebensmittelindustrie sowie im pharmazeutisch und biotechnischen Umfeld spielen hygienische Anforderungen eine bedeutende Rolle. Die technischen Anlagen für diese Bereiche unterliegen demnach strengen Richtlinien. Für namhafte Anlagenhersteller in diesen Branchen stellt die Lieferantenwahl deshalb eine Herausforderung dar. Lieferanten für die Komponenten mit den höchsten hygienischen Ansprüchen stehen hierbei insbesondere im Mittelpunkt.

Die HOF Sonderanlagenbau GmbH ist seit über 30 Jahren führender Spezialist in der Herstellung von individuellen Gefriertrocknungsanlagen, Be- und Entladesystemen sowie Einfrier- und Auftaugeräten für die pharmazeutische und biotechnische Industrie. Eine tägliche Herausforderung des Unternehmens ist die ständige Weiterentwicklung von maßgeschneiderten Anlagen für die individuellen Kundenbedürfnisse. Heute für das Morgen zu planen und entwickeln ist ein Anspruch, der HOF als Unternehmen prägt und den Anlagen einen innovativen Charakter verleiht. Die Innovationskraft von HOF spiegelt sich auch in der Auswahl von Lieferanten wieder und führt zu einem hochwertigen Endergebnis in den Anlagen. Die Qualität jeder einzelnen Komponente, welche in die Anlagen eingebaut werden, sind deshalb bis ins kleinste Detail durchdacht.

Für die Be- und Entladesysteme sowie für das neue HOF smartVTS (Vial Transfer System) konnte mithilfe der CAVEX® Getriebe im Hygienic-Design ein vollkommen neues und maßgeschneidertes Antriebskonzept erarbeitet werden. Die Kerneigenschaft dieser beiden HOF Anlagen ist der sichere, optimale und integrierte Transport von pharmazeutischen Produkten und Primärpackmitteln. Durch das neue Konzept von CAVEX® optimierte HOF ihre Anlagen vor allem in Punkto Hygiene.

„Um den hohen Anforderungen in der Pharma-Industrie gerecht zu werden, ist ein flexibler Partner notwendig. Diesen hat HOF mit der Firma CAVEX im Bereich Edelstahlgetriebe gefunden. Durch die enge Zusammenarbeit konnte ein Getriebe entwickelt werden, welches alle Anforderungen in Sachen Material, Hygienic-Design und Dokumentation erfüllt.“ Mit diesem Statement unterstreicht HOF die erfolgreiche Zusammenarbeit, die seit 2016 mit CAVEX® besteht.

Der Bedarf nach hochwertigen Anlagen im pharmazeutischen und biotechnologischen Bereich steigt und damit auch die individuellen Anforderungen der Kunden. Neuentwicklungen sind deshalb unabdingbar und müssen nach den kundenspezifischen Herausforderungen konzipiert und realisiert werden. Hierbei sind Zuverlässigkeit und Qualität wichtige Parameter, welche vor allem für die Edelstahlkomponenten eine Voraussetzung darstellen. Als eine wichtige Komponente dieser Be- und Entladesysteme beweisen sich die Getriebe von CAVEX®. Die Getriebe kommen an den Förderbändern für den Transport von pharmazeutischen Produkten und Primärpackmitteln in den Be- und Entladesystemen von HOF zum Einsatz. Während die Förderbänder bisher mit standardmäßigen Getrieben ausgestattet waren, welche aus hygienischen Gründen mit einer Schutzabdeckung beziehungsweise Einhausung versehen wurden, bevorzugt HOF heute das neue Konzept von CAVEX® und überzeugt erneut durch einen innovativen Vorsprung. Die Probleme der aufwendigen Einhausungen sind vielseitig: Die zu reinigenden Flächen der Einhausungen sind meist sehr groß und dementsprechend zeitaufwendig, ebenso ist eine Schmutz- und Feuchtigkeitsbildung unter den Einhausungen möglich und nicht zuletzt wird die Lebensdauer des Antriebs durch die Stauwärme, die sich unter der Einhausung bildet, beeinträchtigt. Mit den Getrieben im Hygienic-Design verspricht CAVEX® deutliche Vorteile für die pharmazeutische und biotechnologische Industrie.

Für die Bewältigung der hygienischen Herausforderungen entwickelte CAVEX® eine maßgeschneiderte Getriebelösung. Dabei wurden Vorgaben hinsichtlich Werkstoffeigenschaften, FDA Konformität und technische Spezifikationen konsequent umgesetzt. Mit einer lebensmitteltauglichen und korrosionsbeständigen Oberfläche kann das Getriebe direkt am Förderband angebracht werden, womit die Reinigungsfreundlichkeit deutlich steigt. Neben der geringen Rauheit von Ra= 0,8 bietet auch das durchdachte Design des Getriebes einen Mehrwert für die hygienischen Anforderungen. Denn aufgrund der Rundungen im Gehäusedesign erfolgt der Wasserablauf von den Oberflächen selbstständig. Wie bei allen CAVEX® Getrieben kommt auch bei den Edelstahlversionen die CAVEX® Schneckenverzahnung zum Einsatz. Die einzigartige Verzahnungsgeometrie weist eine unübertroffene Zuverlässigkeit und Langlebigkeit auf. Im Vergleich zu anderen Schneckengetrieben sind hohe Wirkungsgrade ebenso gewährleistet. Mit dem maßgeschneiderten Antriebskonzept sind die Be- und Entladesysteme sowie das neue HOF smartVTS zuverlässig, funktionell und zeichnen sich durch hygienisch hochwertige Komponenten aus.

Zurück